Navigation

Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

Nach der famosen Leistung gegen Odenheim erlebte die FzG gerade in der ersten Halbzeit ein böses Erwachen. Nach einer ganz schwachen Anfangsviertelstunde als so gut wie nichts zusammenlief, kassierte die FzG gleich zwei Gegentreffer und musste somit schon früh einem Rückstand hinterher rennen. Nach der schwachen Anfangsphase stabilisierte sich die FzG ein wenig und hatte nach einem Standard den Anschlusstreffer auf dem Kopf, allerdings lies man diese Chance ungenutzt. Wenig später schaffte man dennoch den Anschluss durch Kaiser, der einen langen Ball gut verarbeitete und mit einem präzisen Schuss von der Strafraumkante einnetzen konnte. Dennoch prägten weiterhin viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten das FzG Spiel, was zur Folge hatte, dass die Heimmannschaft aus Heidelsheim stets gefährlich vor das Gehäuse auftachte und die FzG bis auf einen Fernschuss keine nennenswerte Chance bis zur Pause hatte. Nach der Halbzeitansprache zeigte die FzG ein anderes Gesicht und erkämpfte sich nun ein Übergewicht und drängte auf den Ausgleich. Die beste Chance auf den Ausgleich vergab man freistehend vor dem Tor, leider traf man hier nur die Latte. Die FzG drängte weiterhin konnte sich aber keine klaren Chancen mehr herausspielen, und musste sogar nach einem Ballverlust im Mittelfeld und Foul an der Strafraumkante einen Elfmeter hinnehmen. Da dieser souverän verwandelt wurde und die FzG darauf keine Antwort mehr hatte, schied man wiederholt in der dritten Runde des Kreispokals, gegen eine routinierte und clevere Mannschaft aus Heidelsheim, dies es verstand die FzG Fehler konsequenz auszunutzen, verdient mit 1:3 aus. Am kommenden Wochenenden beginnt die neue Runde in der Kreisklasse A Bruchsal. Gleich zu Beginn reist die FzG zum schweren Auswärtsspiel nach Weiher. Anpfiff der Partie ist um 16:00 Uhr

In der zweiten Runde empfing die FzG den ambitionierten Nachbarn und Kreisligisten aus Odenheim. Gleich zu Beginn der Partie hatten die Einheimischen den Torschrei auf den Lippen, allerdings konnte man einen Alleingang aufs Tor nicht verwerten. Danach übernahmen die favorisierten Odenheimer das Kommando und drückten auf den Führungstreffer. Diese Zeit überwand die FzG mit Glück und Geschick ohne Gegentreffer und so ging man mit einem 0:0 in die Pause. Den zweiten Abschnitt konnte die FzG ausgeglichen gestalten und so  entwickelte  sich ein offener Schlagabtausch mit guten Chancen auf beiden Seiten, doch erst zum Schluss der Partie sollten die Treffer fallen. In der 82. Minuten konnte der Gast aus Odenheim  einen Alleingang über den Flügel  zur  Führung nutzen. Allerdings hielt diese nicht lange und die FzG konnte in der 89. Minuten den viel umjubelten Ausgleich erzielen. Folglich ging es in die Verlängerung und da konnte die FzG den Schwung mitnehmen und erarbeitete sich langsam ein Übergewicht. In der 104. Minute fiel dann auch der Führungstreffer. Nach einem missratenem Abstoß des Gästetorhüters, standen beide FzG Stürmer goldrichtig und konnten diesen Fehler zum 2:1 durch Neu ausnutzen. Nach der Führung verteidigte die Hintermannschaft konsequent und lies weitestgehend nichts mehr zu, sodass Kaiser in der 118 Minute zum Soloritt ansetzte und  den 3:1 Schlusspunkt, in einer guten Partie von beiden Mannschaften, markierte.

Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison konnte die FzG einen ungefährdeten 2:0 gegen den B-Ligisten TSV Dürrenbüchig einfahren. Die FzG profitierte dabei schon früh von einem Eigentor der Heimmanschaft und konnte diese Führung souverän verteidigen. Im Spiel nach vorne gibt es dagegen noch viel Verbessungspotenzial, gerade in der ersten Halbzeit konnte keine nenneswerte Möglichkeit herausgespielt werden. Dies wurde dann im zweiten Abschnitt besser, allerdings verpasste man diese Möglichkeiten zu verwerten und hatte Glück, dass der TSV, die sich bietende Chance ungenutzt lies. Kurz vor Schluss bekam die FzG dann noch einen Strafstoß zugesprochen als ein FzG Akteur vom Gästekeeper am Einschuss gehindert wurde. Öztürk, V. verwandelte den Strafstoß sicher zum umjubelten 2:0 Endstand.

In der zweiten Pokalrunde erwartet die FzG nun den FC Odenheim. 

In einer kurzweiligen zweiten Hälfte mit 5 Toren, behielt die FzG gegen das Spitzenteam aus Forst die Oberhand. In der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, so dass Möglichkeiten Mangelware waren. Die beste hatte noch der FC Forst als diese aus spitzen Winkel am Schlussmann der FzG scheiterten. Die zweite Hälfte begann dann gleich mit einem Paukenschlag, als Oberst nach einem gescheiterten Klärungsversuch in Szene gesetzt wurde und von der 16er Linien gekonnt abschließen konnte. Da der Ball noch leicht abgefälscht wurde, zappelte dieser unhaltbar im Netz. Kurz darauf hatte die FzG zwei weitere gute Möglichkeiten, die aber jeweils vom Torhüter pariert wurden. Danach begann der Sturmlauf der Gäste, die nun klar spielbestimmend waren und dieses Übergewicht auch in zwei Tore ummünzen konnten, hierbei sah die sonst gut stehende Defensive nicht gut aus. Nur 5 Minuten nach dem Führungstreffer der Gäste, konnte die FzG nach einem Eckstoß etwas überraschend ausgleichen. In den letzten 10 Minuten war es dann ein sehr zerfahrenes Spiel, der FC Forst wollte, konnte aber keine nennenswerte Chance mehr herausspielen, einzig nach einem Eckball hatte man Glück als der Ball knapp am langen Pfosten vorbei ging. Den Schlusspunkt setzte die FzG, als Oberst nach einem gut vorgetragenem Konter von der Strafraumkante sehenswert einnetzen konnte. Am Ende war der Sieg vllt etwas glücklich aber aufgrund des aufopferungsvollen Kampfeswillen nicht ganz unverdient, auch wenn der FC Forst spielerisch die bessere Mannschaft war.

Nach der Winterpause reist die FzG zum schweren Auswärtsspiel nach Untergrombach. Die Partie findet am 8.3.2020 um 15 Uhr statt.

Gegen den neuen Tabellenprimus aus Philippsburg erkämpfte man sich verdient den Punktgewinn. In einer chancenarmen Partie, die aufgrund der hart geführten Zweikämpfe und der kleinlichen Linie des Schiedsrichters keinen Spielfluss zu lies, hatte die FzG nach einer Flanke, die erste gute Möglichkeit der Partie, diese wurde aber gekonnt vom Gästetorhüter auf der Linie pariert. Danach flachte die Partie ab und spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab. Mehrfach hatte der SV Philippsburg ausichtsreiche Standardsituationen in Straufraumnähe, konnte aber keine nutzen. Folglich ging es mit 0:0 in die Pause. Nach der Pause hatte die FzG ihre Drangphase und konnte in der 47 Minute nach einer Standardsituation durch Oberst per Kopf in Führung gehen und hatte nur wenige Minuten später noch eine aussichtsreiche Schussmöglichkeit an der Strafraumkante, die der SVP aber vereiteln konnte. Danach dasselbe Bild wie in der ersten Halbzeit, der SVP versuchte das Spiel zu machen, scheiterte aber zumeist am letzten Ball oder die Angiffe wurden von der FzG Defenisve gestoppt. Aus dem nichts fiel dann in der 57 Minute der sehenswerte Ausgleich, als der Stürmer per Direktabnahme eine Halbflanke versenken konnte. Danach hatten die Gäste noch eine gute Einschussmöglichkeit, konnten diese aber nicht verwerten. In den Schlussminuten passierte nichts mehr, einzig ein Freistoss der Gäste kam nochmal aufs Tor, der aber vom FzG Schlussmann pariert wurde. Am Ende ein gerechtes Untentschieden im letzten Vorrundenspiel.

Am Nächsten Sonntag beginnt bereits die Rückrunde. Zu Gast ist die Spitzenmmannschaft aus Forst. Beginn der Partie ist um 14:30 Uhr.

In einer ausgeglichenen Partie mit zwei gleichwertigen Mannschaften konnte keine der beiden Mannschaften ihre Möglichkeiten nutzen. Von Beginn an entwickelte sich eine Partie, die sich größenteils im Mittelfeld abspielte, allerdings hatte die Heimmanschaft aus Weiher zu Beginn mehr Spielanteile, die FzG agierte hierbei meist nur mit langen Bällen. Ab Mitte der ersten Halbzeit war die FzG besser im Spiel und konnte sich immer besser vom Anfangdruck der ersten Minuten befreien und seinerseits wenige Möglichkeiten erarbeiten, hatte allerdings auch einmal Glück, bei den stets gefährlichen Standardsituationen des FC Weiher, als der Ball nach einem Kopfball am Außenpfosten abprallte. Eine knifflige Szene ereignete sich kurz vor der Halbzeit, als ein Stürmer von Weiher im Strafraum den Ball am herauseilenden Tormann vorbeispitzelte und unserem Tormann dabei wohl im Gesicht traf. Der Ball ging knapp vorbei aber Schiedsrichter sorgte mit seinem Pfiff für Verwirrung, da dieser auf unseren Tormann zeigte, der verletzungsbedingt  auf dem Elfmeterpunkt lag. Faktisch hatte der Schiedsrichter Freistoss für die FzG gepfiffen. In der zweiten Halbzeit war es dann ein offenes Spiel auch mit guten Chancen für die FzG allerdings waren an diesem Tag beide gut haltende Torhüter nicht zu bewzingen. Die größte Chance hatte die FzG bei einem Alleingang aufs Tor der Heimmannschaft, nachdem unser Spieler den Ball am Tormann vorbeilegte und am weiterlaufen gehindert wurde, gingen alle von einem Elfmeterpfiff aus, die Pfeife vom Schiedsrichter blieb allerdings stumm. In der letzten Viertelstunde war dann der FC Weiher am Drücker war aber nur noch nach einem Distanzschuss gefährlich, der gekonnt vom FzG Torhüter pariert wurde. Ein gerechtes Untentschieden zweier gleichwertiger Mannschaften.

Am nächsten Wochenende erwartet die FzG den bislang sehr stark aufspielenden SV Philippsburg. Beginn der Partie ist um 14:30 Uhr

Beim Tabellenprimus legte  man von Beginn den Fokus aufs Verteidigen. Die FzG machte in der eigenen Häfte die Räume eng und so entwickelte sich in der 1. Halbzeit zwar ein einseitiges Spiel aber mit sehr wenigen Torraumszenen auf beiden Seiten. Die Abwehr stand sicher und man versuchte durch Konter den ein oder anderen Abschluss zu suchen und konnte nach 20 Minuten etwas überraschend, durch einen direkt verwandelten Freistoß, durch Campo in Führung gehen. Nach der Führung dasselbe Bild, der TSV rannte an und die FzG hielt dagegen, erst nach einem inviduellen Fehler kurz vor der Habzeit konnte der TSV die optische Überlegenheit ausnutzen und den Ausgleich erzielen. Nach dem Pausentee blieb die FzG seiner Taktik treu allerdings  hatte die Heimmannschaft nach einer Standardsituation die richtige Antwort parat und ging in Führung und konnte kurze Zeit später sogar auf 3:1 erhöhen, als die FzG etwas aufmachen musste und dadurch der Stürmer vom TSV frei einnicken konnte. Spielerisch war man dem Gegner nicht gewachsen aber kämpferisch steckte man nicht auf, leider reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Oberst in der 90. Spielminute.

Am kommenden Sonntag gastiert die FzG in Weiher. Anpfiff der Partie ist um 14:30 Uhr.

Nur 3 Punkte aus den letzten drei Heimspielen konnten die FzGler für sich gewinnen. Zu wenig um in der Tabelle weiter voranzukommen. Auch gegen den unangenehmen Gegner aus Bruchsal konnte man nicht dreifach punkten und hatte zum Schluss sogar noch Glück nicht mit 3:1 zu verlieren. Schon früh musste man einem Rückstand hinterherlaufen als in der 2. Minute der Gegner gleich die erste Chance eiskalt ausnutzte. In der ersten Viertelstunde überschlugen sich die Ereignisse, erst der frühe Gegentreffer und dann tat der sehr spezielle Schiedsrichter sein Übriges, als er ein SV62 Akteur nach 15 Minuten bereits mit Gelb-Rot vom Platz schickte. Fortan agierte die FzG in Überzahl und übernahm auch das Kommando. Viele Torchancen konnte man nicht kreieren, hatte aber Pech bei einem Lattentreffer und einer sehr guten Einschussmöglichkeit im 5m Raum. In der zweiten Halbzeit konnte man früh den Ausgleichstreffer durch Oberst markieren aber Sicherheit in das Spiel konnte der Treffer nicht bringen. Zerfahren versuchte man irgendwie noch den Siegtreffer zu erzielen aber wie so häufig scheiterte es am letzten Ball. Als der Schiedsrichter dann mit der letzten Aktion noch auf den Punkt zeigte musste man gar von 0 Punkten ausgehen aber der SV62 Bruchsal konnte die Riesenmöglichkeit vom Punkt nicht nutzen.

Am Sonntag reist die FzG zum Ligaprimus nach Rheinhausen. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr.

Sponsors & Partners